Zahnarztpraxis
Dr.med.
Rüdiger Heimann

HOME     NOTDIENST     LINKS     INFORMATIONEN     KONTAKT/ LAGEPLAN     PRAXISRUNDGANG     TEAM     UMFRAGE     STICHWORTSUCHE

---- Bleaching ---- Implantologie ---- Kinder- und Alterszahnheilkunde ---- Laserzahnheilkunde ---- natürliche Zahnästhetik ----
----
Parodontolgie ---- Prophylaxe ---- Zahnersatz ----

Zahnimplantate im Blickpunkt --- Teil 1 --- Teil 2 --- Teil 3 --- Teil 4 --- Teil 5

Was ist ein Zahnimplantat?
Ein Implantat ist eine "künstliche“ Zahnwurzel Es wird operativ in den Kieferknochen eingesetzt.
Dort verwächst es mit dem Knochen. So bietet es dem darauf angebrachten Zahnersatz -
zum Beispiel Kronen, Brücken oder Prothesen - einen festen Sitz.

Wie sicher sind Implantate?
Zahnimplantate haben sich weltweit millionenfach bewährt. Unverträglichkeiten oder allergische
 Abwehrreaktionen kommen – statistisch betrachtet - sehr selten vor.
Das verwendete Material ist absolut körperverträglich und gewebefreundlich.

Woraus bestehen Zahnimplantate?
Zahnimplantate sind in der Regel aus Titan, einem hochwertigen körperverträglichen Metall.
In der allgemeinen Chirurgie werden z.B. künstliche Gelenke aus Titan seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt.

Wann können Implantate
eingesetzt werden?

Ganz gleich, ob nur einer, mehrere oder gar alle Zähne zu ersetzen sind - Implantate bieten
vielfältige Lösungen mit hohem Komfort. Verschiedene Implantatgrößen und -varianten
ermöglichen die optimale Wiederherstellung der natürlichen Gebissverhältnisse.
Auch bei Zahnverlust durch einen Unfall ist das Implantat, insbesondere  für junge Menschen,
die ideale Alternative zur herausnehmbaren Prothese.

Gibt es Altersgrenzen oder
bestimmte Voraussetzungen?

Eine Implantation ist bei Patienten mit einer gesunden Ausgangssituation und einer normalen
Wundheilung möglich. Altersbegrenzungen gibt es nahezu keine.
Selbst bei sehr betagten Patienten können Implantationen durchgeführt werden, sofern es der allgemeine
Gesundheitszustand erlaubt.

Wie läuft die Implantation ab?
Das Implantat wird unter örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch unter Vollnarkose, in den
Kieferknochen eingesetzt. Das Implantat braucht einige Monate, bis es fest mit dem Kieferknochen
verwachsen ist. Für diese Zeit erhalten Sie einen provisorischen Zahnersatz.
Nach der Einheilphase wird der endgültige Zahnersatz mit dem Implantatkörper fest verbunden.

Was kosten Implantate?
Da jede Implantation individuell auf den Patienten zugeschnitten ist, können keine allgemein gültigen
Richtwerte für die anfallenden Kosten genannt werden. Die Kosten sind u. a. abhängig von der
Anzahl der Implantate, der Art des Zahnersatzes und eventuell notwendigen Zusatzleistungen.
Wenn Sie sich für Implantate interessieren, erhalten Sie nach einer umfassenden Voruntersuchung und
Beratung Ihr individuelles Angebot.

Was muss man als Träger eines
Zahnimplantates beachten?

Ganz entscheidend für den Langzeiterfolg einer Implantat-Versorgung ist die regelmäßige
Betreuung und Nachsorge in der Praxis.
Dazu gehören auch Ihre konsequente, sorgfältige Mundhygiene zu Hause und die regelmäßige
Teilnahme an unserem professionellen Prophylaxeprogramm in der Praxis.

Welche Vorteile bieten mir
Zahnimplantate?

--Der Kieferknochen bildet sich nicht zurück,  sondern bleibt stabil.
--Die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, wie bei herkömmlichen Brücken.
--Keine Entzündungen durch Druckstellen und keine Beschädigung gesunder Zähne durch Klammern,
  wie dies bei Prothesen teils der Fall sein kann.

--Fester belastbarer Zahnersatz, der nicht verrutscht und nicht herausfällt.
--Implantatgetragener Zahnersatz steigert in hohem Maße den Kaukomfort, die Ästhetik,
  Ihr Wohlbefinden und dadurch Ihre Lebensqualität.